[Kinderleben] {Gastbeitrag} Rezept für essbare Heuballen – nicht nur für den nächsten Kindergeburtstag

Hallo, mein Name ist Linda. Ich bin Mama von Zwillingsmädchen und unserem Babyjungen. Auf meinem Blog findet Ihr jede Menge Familienleben, Rezepte, kleine DIY – Anleitungen und viele selbstgenähte Kleidungsstücke. Bei uns ist es bunt, manchmal auch ein wenig chaotisch, aber auf jeden Fall fröhlich und kreativ.

Die letzten 6 Wochen habe ich mit allen 3 Kindern die Sommerferien verbracht. Wir haben gespielt, gebastelt, gebacken, sind baden gewesen und haben manchmal auch einfach nur in den Tag hineingelebt. Die Zuckerschnecken haben es sehr genossen auszuschlafen, länger auf bleiben zu dürfen, sich nach Belieben einfach zurückzuziehen und ein Buch zu lesen oder einfach zu spielen.

Seit zwei Tagen hat bei uns die Schule wieder angefangen und es ist schon recht komisch, nur mit unserem Babyjungen zu Hause zu sein. Aber die Vorfreude auf die Schule war bei unseren Zuckerschnecken wieder riesengroß und nun sind sie schon stolze Drittklässler.

Essbare Heuballen – für alle Pferdeliebhaber

Unsere große Zuckerschnecke liebt Pferde über alles und hatte bereits vor einer gefühlten Ewigkeit essbare Heuballen in einer Kinderpferdezeitung entdeckt. Wie es meistens so ist, sind die lieben Kleinen voller Tatendrang und wollen sofort losmachen, aber meistens passt es uns Eltern nicht ganz so in den Zeitplan. Da kamen uns die Sommerferien gerade wie gerufen und unsere Zuckerschnecke hatte natürlich ihre essbaren Heuballen nicht vergessen 😉

Habt Ihr auch ein kleines Stallmädchen oder einen kleinen Stallburschen zu Hause, die nur zu gerne naschen? Wenn ja, habe ich ein kleines Rezept für Heuballen zum Naschen für Euch dabei.

Rezept für essbare Heuballen

Ihr braucht dafür:

50g Butter
100g Marshmallows
150g Puffreis
rote Fruchtgummischnüre
ein etwas größeren Topf
ein Backblech und Backpapier

Und schon kann es losgehen…

Als erstes gebt Ihr die Butter in den Topf und schmelzt diese auf. Anschließend werden die Marshmallows dazugegeben und Ihr rührt so lange, bis sie geschmolzen sind. Nun kommt schon der Puffreis dazu und es muss weiter kräftig gerührt werden, bis die Masse ordentlich Fäden zieht. Den Inhalt des Topfes gebt Ihr auf Euer Backblech und verteilt es gleichmäßig. Ein großer Löffel, den Ihr immer mal wieder in kaltes Wasser gebt, kann Euch dabei helfen. Lasst die Masse auskühlen, schneidet sie in kleine Stücke und bindet die Gummischlangen um die einzelnen Heuballen. Schon sind die Heuballen fertig und zum Naschen bereit 😉

Sie haben sogar uns Eltern gut geschmeckt und sind für fleißige Stallmädchen und -jungen eine tolle Nascherei für zwischendurch… 🙂

Ich wünsche Euch viel Freude beim Ausprobieren und lasst es Euch schmecken.

Alles Liebe
Linda

[Kinderleben] Kleinkind Update #2 Zahnen, klettern, laufen und neue Kleidung mit Jako-o und HABA

Werbung Es ist eindeutig Zeit für ein neues Kleinkind-Update. Manchmal habe ich das Gefühl, ich müsste den ganzen Tag mit Stift und Papier, wie eine rasende Reporterin, hinter meinem Klettermaxe herlaufen, um alle neuen Features…

[Kinderleben] Kinder entwickeln ihren eigenen Stil – eure auch?

unbezahlte Werbung durch Pr Samples Hand aufs Herz, wie oft habt ihr schon gedacht: ist das dein Ernst, mein liebes Kind? Meine Töchter ziehen sich schon sehr lange alleine an (gut, lassen wir die Phasen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.