[Leben] Kleidung aus der Box Part II – Kisura (C/O)

Kürzlich habe ich euch hier etwas darüber erzählt, was das Thema Kleidung aus der Box betrifft. Da ging es aber um meine Kinder. Nun geht es um mich. Ich war neugierig, wie das wohl für Erwachsene abläuft und ob das was für mich wäre, um auch mal auf ein paar nicht altbewährte Schnitte zurückzugreifen. 
Bei Kisura lief es ähnlich ab, wie bei den Kinderboxen. 
Es wurden bestimmte Eckpunkte abgefragt:
  • Alter
  • Haarfarbe, Augenfarbe, Hauttyp
  • Lieblingsfarben
  • Liebelingsmuster
  • Kleidungsstil in der Freizeit/im Beruf (welche Branche)
  • Preisrahmen der Kleidungsstücke bestimmen und angeben, ob sich daran zwingend gehalten werden muss
  • Lieblingsmarken/Antimarken/Stilvorbilder
  • Figur? Welche Form?
  • Größenangaben in verschiedenen Kleidungsstücken
Dann habe ich angegeben, wann ich am liebsten einen Gesprächstermin hätte und wurde auch pünktlich angerufen. Leider hatte ich den Termin nicht wahrnehmen können, da mir etwas mit meiner kleinen Tochter dazwischenkam, was aber kein Problem war. Ich rief sofort zurück und wurde prompt 10 Minuten später zurückgerufen und meine Stylistin hatte Zeit für mich. 
Sie fragte noch einmal explizit bestimmte Dinge ab, wie gewisse Trends. Aktuelle Trends wurden abgefragt. Spitze Schuhe, ja oder nein? Ponchos, ja oder nein? 
Ich erwähnte noch, dass es für mich alltagstauglich sein muss und ich nicht gerne Kleidung im Schrank habe, die ich nur zwei Mal im Jahr für bestimmte Anlässe hervorholen kann. Außerdem erwähnte ich meine Kinder. 
Ich konnte es kaum erwarten, das Paket in den Händen zu halten. am 28.09.2015 hatte ich die Box bestellt, bzw. das Telefongespräch. Das Paket erhielt ich am 17.10.2015. 
Nun kommen wir mal zu den wirklich spannenden Dingen und zwar dem Inhalt. 
Das Paket an sich ist sehr hübsch designt. Auf den ersten Blick war ich vom Inhalt begeistert. Die Schuhe sprangen mir ins Auge und entsprachen genau meinem Geschmack. Dann stöberte ich weiter durch die Box und merkte, wie meine Freude abnahm. Gerade von den Oberteilen erhoffte ich mir viel. Aber ich zeige euch nun erst einmal den Inhalt in Bildern, damit ihr überhaupt wisst, wovon ich rede. 


Schlussendlich habe ich die Hose im Chinoschnitt von Pepe Jeans behalten und die Schuhe von Vagabond. Beides entspricht meinem Stil und meinem Geschmack. 

Das Hemd hätte ich toll gefunden, wäre es länger und der Oversized Look würde dadurch unterstrichen werden. So sieht es leider an mir zu weit/zu kurz aus und nicht stimmig. Das gestreifte Kleid gefällt mir an sich ganz gut, ist allerdings deutlich zu klein, wofür Kisura allerdings nichts kann. Tom Tailor Denim fällt meiner Meinung nach immer etwas kleiner aus. Das Shirt in Nude gefällt mir an sich sehr, aber die Details sagen mir nicht zu. Die weiße Hose kann ich fast umkommentiert lassen, oder? Passt für mich erstens nicht zum Herbst/Winter und zweitens nicht zu meinem Wunsch, alltagstaugliche Outfits zu bekommen. Ein Kleid von Vila, mit Wasserfallausschnitt entsprach ebenso nicht meinem Geschmack. Schwarze Gürtel habe ich einfach genug, daher habe ich mich auch dagegen entschieden. 
Halten wir also fest, dass zwei von acht Teilen ein Volltreffer sind. Dafür, dass das alles blind per Telefon erfolgte, finde ich das keinen schlechten Schnitt. Dennoch habe ich nicht so ganz das Gefühl, dass das was wir besprochen haben, auch so in meinem Paket lag. Vermutlich muss ich aber einfach noch konkreter sagen, was ich auf gar keinen Fall haben möchte.

Was mache ich also mit den Sachen, die ich nicht behalten möchte? Ich lege sie wieder ordentlich zurück ins Paket, markiere auf dem Retouranschein, was zurückgeht und klebe den beigelegten Retourenaufkleber auf. Und dann kann ich kostenlos das Paket wieder zurückschicken. Sollte ich gar nichts behalten, wäre das auch kein Problem. Es ist vollkommen kostenlos. 

Der Spaßfaktor war aber definitiv vorhanden und die Vorfreude riesig, dass mir Jemand mein eigenes Paket zusammenstellt. Genau aus dem Grund kann ich mir sehr gut vorstellen, es noch einmal zu versuchen.

Alles Liebe,
Tanja

C/O Ich habe einen Gutschein anteilig zum Verrechnen erhalten. 

[Leben] Rougerepertoire 2.0 – Willkommen zurück!

Wo fängt man denn an, wenn man vier Monate nichts geschrieben hat? Oder anders formuliert: nichts veröffentlicht hat? Geschrieben habe ich durchaus. Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass es auch dort ruhiger zuging,…

[Leben] 4 Tipps, die alle Eltern kennen sollten– kleine Überlebenstipps mit Tempo

Werbung Ab sofort, solltet ihr das als Mama oder Papa noch nicht haben, habt ihr einfach immer eine Packung Tempo Taschentücher dabei. Warum? Das erfahrt ihr nun. Denn in so manchen Situationen, kann sich das…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.