[Leben] Warum meine Tochter den Muttertag ziemlich cool findet und was hat eigentlich Fleurop damit zu tun?

Anzeige

Am 12.05.2019 ist Muttertag. Als mich vor einiger Zeit mein großes Mädchen fragte, warum es diesen Tag gibt, weil sie irgendwo etwas darüber gelesen hatte, ging ich sehr kritisch mit ihm ins Gericht. Mir persönlich ist dieser Tag tatsächlich nicht wichtig, weil ich mir nicht nur an einem Tag im Jahr Wertschätzung wünsche. Sie findet es aber eine schöne Idee und möchte mir gerne etwas Basteln. Tatsächlich unterhielten wir uns recht lange darüber.

Unser Gespräch fasste sie zusammen, indem sie sagte:

“Weißt du eigentlich wie cool das ist, Mama? Du hast quasi an zwei Tagen im Jahr Geburtstag. Einmal, wo du geboren bist und einmal, weil du Mama bist. Durch mich. Du darfst also zwei Mal feiern. Und ich kann ja eigentlich mitfeiern, oder? Denn ohne mich wärst du nicht Mama.”

Dann fing ich an darüber nachzudenken, über ihre Sicht der Dinge. Und fand diesen Gedanken doch ziemlich schön. Kinder bauen sich eben manchmal eine Welt aus Luftschlössern, oder anders gesagt: sie verkomplizieren nicht alles. Sie nehmen Dinge anders wahr.

Es ist nicht immer leicht als Mama, ebenso wenig als Tochter

Doch als Mutter-Tochter Gespann ist es nicht immer einfach. Das sage ich aus der Perspektive des Kindes, aber auch als Mama selbst. Reibereien gehören aber zum Leben dazu, auch wenn ich sie nicht mag. Aber wer mag das schon? Ohne wäre es sicher aber auch langweilig. Wir sagen uns oft zwischendurch danke, sowohl meine Mama mir, als auch ich ihr, so wie meine Kinder zu mir und ich zu ihnen. Wertschätzung eben. Also ist doch eigentlich das da, was ich anfangs kritisiert habe. Warum dann nicht an einem speziellen Tag erneut danke sagen? Ob am 11.05, 12.05 oder 13.05.? Das ist doch eine reine Kopfsache und wie das große Kind so schön sagte: Feiern kann man immer! Wo sie Recht hat, hat sie Recht.

Warum also nicht doch Muttertags-Blumen verschenken?

Eine super Anlaufstelle ist der Fleurop Blumenversand. Er arbeitet mit Floristen vor Ort zusammen, so dass der Beschenkte einen frisch gebundenen Strauß erhält. Ich finde es eine tolle Wahl, welche ich schon einige Male genutzt habe, nicht wahr Mama? 😉 So ist das nun einmal, wenn nicht alle Lieben nah beieinander wohnen. Meine Wahl war es stets, da Fleurop der einzige Blumenversand ist, der garantiert, dass die Blumen zm Muttertag sogar am Sonntag zugestellt werden.

Mit Rouge10 erhaltet ihr 10% Rabatt auf Blumen eurer Wahl!
(gültig bis 12.05.2019)

Ich höre zwar jedes Mal das Gleiche, was ungefähr so klingt: “Du sollst das doch nicht. Aber ja, die Blumen sind wirklich schön und ich habe mich sehr gefreut.” Und das ist doch das was zählt!

Und da ich weiß, dass meine Mama diesen Blog liest, gibt es nun direkt ein paar Zeilen für sie. Also Mama, ich kenne dich, leg dir schon einmal ein Taschentuch bereit.

Liebe Mama!

Ich weiß sehr gut, dass es nicht immer alles so einfach mit mir ist und du mit mir schon viele Höhen, aber eben auch Tiefen durchschritten hast. Obwohl du meistens vorausschauender warst, hast du mir stets das Gefühl gegeben, ich halte die Fäden selbst in der Hand. Rückblickend gibt es so viele Situationen, bei denen ich mir nicht im Ansatz vorstellen kann, dass meine Kinder diese Freiheiten ebenso haben werden. Aber zum Glück wächst man ja mit ihnen, so wie du es wahrscheinlich auch mit mir bist.

Manchmal ist es schwierig mit uns. Wie das so ist, mit zwei Dickköpfen. Dann haben wir unterschiedliche Ansichten oder Vorstellungen oder du fühlst dich ausgeschlossen, wenn ich mich mit Papa “verbünde”, wie du gerne mal sagst. Aber das Schöne ist, dass wir Beide wissen, dass all das nie ein großes Problem darstellt, weil wir immer über alles reden können. Das ist das was zählt. Auch wenn wir uns über den anderen ärgern können.

Ich weiß, du hast immer ein offenes Ohr, genauso wie ich für dich. Wir machen das schon ziemlich gut, manchmal besser und manchmal schlechter. Aber wir sind immer wir: Mama und Tochter.

Danke, dass es dich gibt!

Als ich mich nun mehr mit diesem Thema befasst habe, ist mir aber etwas aufgefallen, was mir nicht gefällt:

Mutter, die: Frau, die ein oder mehrere Kinder geboren hat

(Quelle: Duden.de)

Rein biologisch betrachtet kann ich dieser Definition nicht widersprechen. Aber macht alleine das eine Mutter aus? Gehört da nicht noch viel mehr zu? Nicht jede biologische Mutter ist auch gleichzeitig die Person, die den Weg fürs Kind ebnen kann. Da gibt es die unterschiedlichsten Gründe und ich möchte das auch nicht werten. Aber gibt es nicht auch Frauen im Leben von Kindern, sei es klein oder groß, die es genauso verdient haben, an Muttertag bedacht zu werden? Die, die die Rolle oder besser gesagt, den Stellenwert einer Mutter eingenommen haben, ob eine Freundin der Familie, Verwandte oder gar die Oma? Es gibt die unterschiedlichsten Konstellationen und mir ist es wichtig, da noch einmal ein Bewusstsein für zu schaffen. Also denkt beim Wort Muttertag doch einmal einen Schritt weiter. Die Welt ist bunt, genauso wie die wunderschönen Blumen!

Wer ist denn eure wichtigste Frau in eurem Leben?
Und wem würdet ihr gerne Blumen schenken?

Alles Liebe,
Tanja

[Leben] Minimalistische Garderobe // 10×10 Challenge – Mein Versuch

Enthält Werbung auf Grund von Markennennung/PR Sample Scrollt man durch Instagram, stolpert man unweigerlich über diverse Challenges. So bin ich schon einige Male auf die 10×10 Challenge gestoßen, um eine minimalistische Garderobe für 10 Tage…

[Leben] Kennt ihr den Unterschied zwischen Leitungswasser und Mineralwasser? >Anzeige<

Anzeige Habt ihr euch eigentlich mal Gedanken darüber gemacht, wo das Wasser herkommt, was ihr trinkt und was in ihm ist? Leitungswasser ist zwar ein Durstlöscher, aber wir sind eindeutig ein Mineralwasserhaushalt. Steht Mineralwasser mit Kohlensäure auf…

One comment

    Die Frage, welches die wichtigste Frau in meinem Leben ist, kann ich nicht beantworten. Welche es war, ja. Aber die lebt nicht mehr. Welche es ist? Weiß ich nicht. Das ist schräg, weil ich sonst auf solche Fragen umgehend eine spontane Antwort habe. Da habe ich jetzt etwas nach Nachdenken.

    Die Blumen würden bei mir an eine Nenn-Tante gehen, der besten Freundin meiner Mutter. Anstatt Blumen habe ich ihr kürzlich gerade ein schönes Buch – Das rote Adressbuch – als Freude im Alltag gesendet.

    Ich wünsche Dir Sonntag einen schönen Muttertag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.