[Leben] Conni – 25 Jahre Geschichten mit dem Mädchen mit der roten Schleife im Haar//Gewinnspiel

Anzeige durch PR Samples

„Ja hier kommt Conni, meine Freundin Conni…“! Na? Habt ihr einen Ohrwurm? Dann kennt ihr die Hörspiele rund um das Mädchen mit der roten Schleife im Haar wohl auch.

Conni – ein Mädchen wie jedes Andere?

Angefangen hat der Conni Lesespass bei uns zu Hause aber anders. Auf der Suche nach Büchern, als der Kindergarten zu Hause ein Thema wurde, stieß ich auf „Conni geht in den Kindergarten“ (was übrigens auch das allererste Buch war, welches als Manuskript vorgelegt wurde). Was soll ich sagen? Quasi bin ich “Schuld”, dass Conni hier zu Hause bekannt ist.

Das blonde Mädchen mit dem Ringelshirt und der Schleife im Haar, erlebt aber nun einmal sehr ähnliche Situationen, wie viele andere Kinder auch. Das macht sie so greifbar, fast wird sie zur Freundin. Meine Kinder mögen Conni. Hat sie mal Angst, überwindet sie sich doch noch. Ist sie krank, wird sie auch wieder gesund. Denn das soll Conni bewirken und das ist der Punkt, warum ich glaube, dass die Geschichten so beliebt sind. Viele Kinder können sich mit ihr identifizieren, sie macht ihnen Mut und lässt sie in bestimmten Situationen nicht alleine. Sie schafft immer irgendwie alles und ihre Eltern sind ihr stets behilflich. Mal ist Conni krank, mal im Krankenhaus. Ein anderes Mal braucht Conni einen Babysitter oder fährt in den Urlaub. Aber sie wird auch größer und kommt irgendwann in die Schule.

Für jedes Alter

Conni hat sich weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es für unterschiedliche Altersstufen Geschichten rund um Fräulein Klawitter. So werden nun nicht mehr nur Themen behandelt, die Kindergartenkkinder ansprechen, sondern es gibt auch Erzählbände ab 7 Jahren für Schulkinder, sowie drei Bücher ab 15 Jahren aus der Conni15 Reihe.

Nun feiert die gehypte Romanfigur mit ihrer Familie, die aus ihrem kleinen Bruder, Kater Mau und ihren Eltern besteht 25 jähriges Jubiläum. 1992 erschien die erste Geschichte und seitdem scheiden sich wohl die Geister. In den Geschichten wird ein traditionelles Rollenbild vermittelt, was mich beim Vorlesen aber nicht stört. Die Geschichten haben alle eine gute Länge, so dass sie für interessierte Dreijährige definitiv schon etwas sind, wenn wir die Reihe ab 7 außen vor lassen. Durch die vielen Illustrationen klappte das bei uns jedenfalls schon gut.

Ich gebe zu, wenn Conni mal wieder sehr altklug ist, mag ich sie nicht sonderlich. Ob es daran liegt, dass man solch ein Verhalten durchaus aus dem Alltag mit den eigenen Kindern kennt und die Geschichten da manchmal einen Spiegel vorhalten? Oder woran genau mag das liegen? Ich sprach mit einer meiner Freundinnen darüber. Auch ihre Kinder, bevorzugt ihre Tochter hört Conni. Angefangen hat auch da alles mit einem Büchlein.

In vielen Kinderzimmern werden Bücher rund um Familie Klawitter und ihrer Protagonistin stehen, entweder in gebunder Form, als Pixi oder Maxi Pixi. Oder es warten eben Hörspiele darauf, gehört zu werden.

Für euch habe ich aber nun noch etwas. 
Und zwar habt ihr die Möglichkeit ein Conni Bücherpaket zu gewinnen.

Dazu schreibt ihr mir bitte wie immer einen Kommentar, schreibt in das passende Feld eure Emailadresse, wohnt in D, seid mind. 18 Jahre alt und seid damit einverstanden, dass ich im Falle eines Gewinns die Emailadresse an Carlsen weiterleite. Teilnahmeschluss ist der 21.12.2017.

Gewonnen hat: Moselblickerin. Du hast eine Email.

Alles Liebe,
Tanja

 

[Leben] Kinderbücher, nicht nur für Vorschulkinder!

Es gibt Kinderbücher, wo ich abends konkret nachfrage, ob wir nicht darin weiterlesen wollen. Es sind nicht diese typischen neun Mal klugen Sachen, sondern diese witzigen, dennoch lehrreichen und so liebenswerten Bücher. Das Regal kann…