[Leben] Hast du schon ein Patenkind? Mit World Vision helfen!

 

Anzeige

Habt ihr Berührungspunkte mit Hilfsorganisationen, wie zB World Vision ? Ich gestehe, ich hatte es ehrlich gesagt nicht besonders, bis das große Kind in die Schule gekommen ist. Dazu erzähle ich euch gleich mehr. Natürlich bekommt man Einiges mit, wo man sich einsetzen und spenden kann, was man alles tun kann. Doch die Auswahl ist zum Teil so groß und ob das Geld auch wirklich dort ankommt, wo es benötigt wird? Sicher bin ich nicht die Einzige, die solche Gedanken hat. Ich glaube ja, der Wille helfen zu wollen ist bei vielen Menschen da, doch es mangelt an der Umsetzung. Also habe ich mir gedacht, als sich die Möglichkeit für den Artikel bot, dass ich die Chance doch nutze, mich mehr mit dem Thema auseinander zu setzen und euch direkt mit daran teilhaben lasse. Mir war nämlich nicht klar, dass man auch selbst ein wundervolles Abenteuer erleben kann, wenn man eine Patenschaft übernimmt.

Wir werden das auf jeden Fall thematisieren und überlegen, ob wir das Projekt nicht auch angehen. Aber gemeinsam mit den Kindern.

Luxusgut Trinkwasser und warum wir zu Hause auch darüber sprechen

Doch nun noch mal zurück zum großen Mädchen. Wie es viele Schulen so handhaben, hat auch ihre Schule eine Partnerschule. Dies wird auch regelmäßig in der Klasse thematisiert, wie wenige Mittel die Kinder dort zur Verfügung haben, um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass man eine Brotdose mit Frühstück dabei hat und saubere Kleidung, sowie Schulmaterialien bei sich trägt. An Weihnachten wurden kleine Päckchen gepackt und mit Dingen, die für unsere Kinder selbstverständlich sind dorthin geschickt. Wir sprechen von Bleistiften, Radiergummis und Anspitzern. Materialien, die es den Kindern dort ermöglichen schreiben zu lernen. Ich muss vermutlich nicht extra erwähnen, dass dies auch zu Hause angesprochen wurde. Unsere Große war ziemlich entrüstet, dass nicht alle Kinder dort einfach einen neuen Bleistift haben können und zum Teil auf Hilfe von Fremden angewiesen sind. Ersetzt den Bleistift durch viele unterschiedliche Dinge. Dies war nur ein Beispiel. Genauso weiß sie auch, dass sauberes Trinkwasser in manchen Gebieten dort ein Luxusgut ist und keinesfalls normal ist.

Können wir den Kindern auch außerhalb der Schule helfen Mama?

World Vision setzt sich in Asien, Lateinamerika und Afrika seit über 60 Jahren für Kinder ein. Bildung, gute medizinische Versorgung, gesunde Ernährung und sauberes Trinkwasser sind die Steckenpferde von World Vision. Das die Spenden auch wirklich da ankommen, wo sie benötigt werden, wird durch das Siegel des Deutschen Zentralinstitutes für soziale Fragen (DZI) kontrolliert und im Jahresbericht kann ebenso alles genau nachgelesen werden. Was eine Patenschaft bei World Vision bewirken kann? Für nur einen Euro pro Tag könnt ihr eine Kinderpatenschaft übernehmen. In erster Linie kommt das Geld eurem Patenkind zu Gute, in zweiter Linie hat auch die Familie des Kindes etwas davon und so sorgt ihr nicht nur für das Patenkind, sondern auch für weniger Sorgen der Familie. Sie erhält Schulungen für zB den Anbau von Lebensmitteln, um langfristig unabhängig zu werden. Schlussendlich hat sogar das ganze Dorf etwas davon, wenn es zur Errichtung eines Trinkbrunnens mit sauberem Wasser kommt oder die Landwirtschaft zuverlässig funktionieren kann. Ebenso profitiert die Region ebenso, wenn es zum Bau neuer Schulen kommt und so Bildung ermöglicht wird.

Ihr könnt mit eurem Patenkind und seiner Familie per Brief Kontakt aufnehmen. Doch wusstet ihr, dass es sogar die Möglichkeit gibt für ein Abenteuer für euch und euer Patenkind: Ihr könnt das Kind und seine Familie besuchen. Es gibt von World Vision organisierte Patenreisen und auf der Homepage findet man bereits Erfahrungsberichte. Dort hat Tine vom Besuch bei ihrem Patenkind berichtet. Sie hatte das Bedürfnis, nach vielen Briefen, Augustine, ihr Patenkind auch einmal kennenzulernen. Ich fand es sehr spannend, einen Einblick zu bekommen. Denn Kinder sind eben Kinder, egal wo auf dieser Welt. Ihre Bedürfnisse sind die Gleichen. Sich vor Ort alles ansehen zu können ist noch einmal etwas ganz Anderes, zu sehen, wohin das Geld kommt, wie es dem Patenkind geht, als nur mit Hilfe von Briefen.
Ebenso könnt ihr euch online im Paten-Portal anhand von Fotos und Videos auf den neusten Stand bringen, wie es eurem Patenkind geht. Alle zwei Jahre gibt es einen Bericht über die Entwicklung im Fördergebiet und jährlich erhaltet ihr ein Update über euer Patenkind und das Projekt an dem gearbeitet wird.

Und seien wir mal ehrlich. 30 Euro im Monat haben glaube ich sehr viele Menschen “übrig”. Wie schnell hat man sonst nebenher 30 Euro ausgegeben und kann ohne darüber nachdenken zu müssen sauberes Wasser trinken? Hier ein Kaffee, da etwas vom Bäcker. 2 Kugeln Eis hier, die grosse Tüte Popcorn im Kino. Vermutlich kann man eine endlose Liste führen. Aber ich denke ihr versteht, worauf ich hinaus möchte.

Ach und was ich ziemlich gut finde, sollte sich eure Lebenssituation verändern und ihr braucht das Geld doch selbst, dann reicht eine einfache Kündigung aus. Dies ist jederzeit ohne Angabe von Gründen möglich. Es besteht also absolut kein Risiko für euch.

Wäre das etwas für euch?

Alles Liebe,
Tanja

[Leben] Dankbar

Heute Vormittag ertappte ich mich bei dem Gedanken, dass ich unfassbar dankbar für die tolle Betreuung unserer Kinder bin. Nicht, dass ich das sonst nicht wäre. Doch es häuften sich in den letzten Tagen durchweg…

[Leben] Drei Kinder – drei Kinderzimmer

Vor mehr als zwei Jahren schrieb ich über das gemeinsame Kinderzimmer der Mädchen und wie gut das klappt. Als der kleine Löwe dazukam, machte es keinen großen Unterschied, da lediglich eine Wickelkommode mit seiner Kleidung…

[Leben] Alles für die Katz – zookauf-shop.de

Anzeige   Mit Kind und K̶e̶g̶e̶l̶ Katze gibt es jede Menge zu tun. Alle wollen gesehen werden und alle wollen umsorgt werden. Die Augen sind natürlich noch einmal ganz anders auf unsere Katze gerichtet worden,…

[Leben] Rougerepertoire 2.0 – Willkommen zurück!

Wo fängt man denn an, wenn man vier Monate nichts geschrieben hat? Oder anders formuliert: nichts veröffentlicht hat? Geschrieben habe ich durchaus. Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass es auch dort ruhiger zuging,…

[Leben] WMDEDGT – ein ganz normaler Tag mit – Tagebuchbloggen 05.09.2018

Als ich überlegte, worüber ich etwas schreiben könnte, fiel mir auf, dass heute der 5. ist. Der aufmerksame Leser weiss: das bedeutet Tagebuchbloggen nach Frau Brüllen. Mein Tag fängt klar strukturiert und getaktet an. Alles…

[Kinderleben] Ein Rucksack von sigikid für die neuen Abenteuer des kleinen Löwen

Werbung mit sigikid Hier stehen alle Zeichen auf Umbruch. Eine spannende Zeit liegt vor uns. Unser kleiner Löwe braucht nämlich ganz bald schon seinen eigenen Rucksack, damit er sein Hab und Gut mitnehmen kann, wenn…

[Leben] Und? Wie war das letzte Jahr? Das erste Jahr mit drei Kindern.

Diese Frage wurde mir oft gestellt. Natürlich ist damit nicht das Kalenderjahr gemeint, sondern das erste Jahr, mit drei Kindern. Und hier gibt es eine Antwort. Rückblickend muss ich sagen, war das ein krasses Jahr….

[Leben] Ein Jahr als dreifache Mama – Happy Birthday kleiner Löwe

Heute ist der Geburtstag unseres dritten Kindes und ich bin mit ihm in meinem Arm aufgewacht. Vor einem Jahr wachte ich nach drei Stunden Schlaf in meinem Bett im Krankenhaus auf, ganz alleine, ohne den…

[Leben] Ein Brief aus der Sicht (m)eines (fordernden) Babys

Mein Baby würde man heute vielleicht als High Need Baby bezeichnen. Ich würde aber vielleicht einfach sagen, bedingt durch den miserablen Start ins Abenteuer Leben, braucht er uns, insbesondere mich, einfach sehr stark. Dennoch ist…