[Leben] Warum ich nicht aus Prinzip nein zu Lizenzprodukten sagen möchte

Ein schwieriges Thema. Hört man sich einmal um, werden Barbies, Baby Borns usw. verteufelt oder geliebt. Einen Mittelweg gibt es wie so oft nicht. Beide Dinge, die ich gerade aufgezählt habe, habe ich selber besessen und bin durch sie keineswegs verstört, so nehme ich es zumindest an. 😉
Wie ich darauf komme? Nun, meine Tochter kam vor zwei Wochen mit folgenden Worten aus dem Kindergarten, die nicht wirklich zu ihr passen: Also Mama, ich gehe heute nirgendwo mehr hin, es sei denn du kaufst mir eine Barbie.
Mein Blick war höchstwahrscheinlich unbezahlbar. Nachdem ich kurz ein- und ausgeatmet habe, sagte ich ihr zwei Dinge: So äußert man aber keine Wünsche, indem man sie als unfreundliche Forderungen formuliert und sofort kaufe ich schon mal gar nichts.
Ihre Reaktion könnt ihr euch ausmalen. Aber auch das währte nur kurz und wir redeten darüber. Ich wollte gerne wissen, wie sie denn nun plötzlich auf Barbies kommt. Sie erzählte von den großen Mädchen im Kindergarten und den tollen Puppen mit den langen Haaren und Prinzessinenkleidern.
Und diese Puppen würden wohl Barbie heißen. So weit so gut.
Das Thema kann man ja ziemlich ausweiten. Ich hatte genau zwei Barbies, spielte kaum mit ihnen und schnitt ihnen nur die Haare. Ich fand es doof, dass sie nicht stehen konnten und immer liegen oder sitzen mussten. Ob Barbies heute wohl stehen können? Ich habe keine Ahnung, werde mich aber definitiv mal mit diesem Thema auseinandersetzen. 
Aber es gibt ja noch so viel mehr, über was man immer wieder im Alltag stolpert. Besonders, seitdem sie in den Kindergarten geht. Hello Kitty, Prinzessin Lillifee sind da auch so zwei beliebte Kandidaten. Wir fahren recht gut damit, wenn wir uns nicht gänzlich sperren. In unserem Haushalt gibt es zum Beispiel einen Hello Kitty Pyjama (erleichtert direkt die Abendroutine, weil sich tierisch darauf gefreut wird), ein Lillifee Haarband und ab und an mal eine Zeitschrift (ca 1 Mal im Monat, wobei ich auch gar nicht weiß, wie oft es die gibt) In Ihr sind viele Bilder zum Ausmalen, Geschichten und bunte Bilder. Solange ich da noch irgendwie mitentscheiden kann, finde ich solch eine Handhabung gut. Hat sie ihren HK Pyjama an, finde ich es ganz süß. Ein Shirt damit für draußen, das muss irgendwie nicht sein. Socken hingegen fände ich auch ok, oder Unterwäsche. Ihr versteht, worauf ich hinaus möchte. Man muss nicht gänzlich verneinen, man kann auch etwas entgegenkommend sein. So ist mein Mädchen happy, aber es springt mich weder eine Katze, noch eine Prinzessin vom Pullover aus an. Genauso wichtig finde ich auch, dass man vermittelt, auch wenn diese Lizenzprodukte allgegenwärtig sind, es keine Selbstverständlichkeit ist, so etwas zu besitzen. In den Lillifee Zeitschriften ist viel Eigenwerbung. Lillifee Shirt, Tasche, Schal usw. Natürlich werden dann Wünsche formuliert. Aber genauso sagt sie auch, dass sie der Prinzessin nun lieber ein rotes Kleid malen möchte. Das würde ihr viel besser stehen. Und so wird sich wieder um das Bild gekümmert, welches direkt neben der Werbung zum Ausmalen bereit ist. 
Als ich mich mit meiner Mutter darüber unterhielt, weil es mich interessiert hat, wie sie es damals gehandhabt hat, als ich noch so klein war, erzählte sie mir quasi eine sehr ähnliche Vorgehensweise. Besonders beliebt waren da wohl Socken, die ich gehütet habe, wie einen heiligen Schatz. 
Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt, wenn sie größer wird. 
Achja, nachdem die Zeitschrift wieder mal durchgeschaut wurde, geht es gerne zum Grimm  Holz Regenbogen, um daraus ein Schloss für ihre Puppe zu bauen. Ich denke Hopfen und Malz sind da nicht verloren, nur weil wir nicht aus Prinzip nein zu solchen Dingen sagen. Und schlussendlich ist es doch so, wie bei so vielen Dingen: ein gesunder Mittelweg hat noch Keinem geschadet. 
(Ich bekam eine sehr liebe Mail von einer Leserin, die sich für meine Sichtweise zu diesem Thema interessierte. Da es ein spannendes, viel diskutiertes Thema ist, antworte ich einfach direkt öffentlich.)
Wie geht ihr mit diesem Thema um? 
Kommt ihr euren Kindern etwas entgegen? Findet ihr das selber sogar ganz wunderbar? Oder seid ihr komplett dagegen? Ich bin gespannt auf eure Meinung.

“Nicht weg und nicht da” von Anne Freytag und meine Gedanken zum Thema Suizid

Achtung, Triggergefahr “Als wäre Tageslicht das Kryptonit der Ängste. Doch in der Dunkelheit lauert dann alles, was man verdrängt. Es wird wach, wenn man müde wird.” (Seite 135) Spätestens ab diesem Satz hatte Anne Freytag…

[Leben] Geschenkideen zum zweiten Geburtstag für Jungen und Mädchen, besonders als Geschwisterkind

*enthält Affiliate Links  Was schenkt man einem Kind, mit zwei Geschwistern zu Hause, was bereits die Geschenkeklassiker zur Verfügung hat? Das typische Geschenk zum zweiten Geburtstag ist häufig ein Laufrad. Der kleine Löwe düst allerdings…

5 comments

    Ich handhabe es genauso. Zuerst war ich abgenervt, als Schwiegermama unserer Püppi ständig Minnie Mouse und Hello Kitty Kram kaufte. Inzwischen bin ich da etwas entspannter. Als Unterwäsche und Schlafkleidung total ok und auch mal süß und sie freut sich immer so, vor allem über Hello Kitty. Aber "Kitsch-Kleidung" für drüber finde ich wirklich furchtbar hässlich… Ich fürchte bloß, dass der Papa demnächst mit Hello Kitty Shirts ankommen wird, weil er es so süß findet, wie sie sich freut… *seufz*
    Ich bin auch gespannt, wie es sich bei uns entwickelt, hoffe aber, dass sie sich auch weiterhin "maritime Kleidung" von mir anziehen lässt. Die finde ich nämlich viel, viel süßer!

    Was Spielzeug angeht… sie hat von ihrer großen Schwester kürzlich eine Hello Kitty Plüschfigur bekommen. Oh, hat sie sich gefreut und das "Viech" überall mitgeschleppt!

    Ich versuche also auch, einen "gesunden Mittelweg" zu finden.

    Ich handhabe es ähnlich wie du. Kinder haben auch eigene Vorlieben und diese ganz zu ignorieren, da es mir nicht gefällt, wäre egoistisch und unfair. Es gibt mal was kleines, wie ne Hello Kitty Kette oder Socken ( hehehe) auch mal ein Barbie Malbuch oder wenn ich sie belohnen will/ ne Freude machen will eins dieser Minifiguren von HK oder ähnlichen Marken.
    So fahren wir gut, sie ist glücklich und das ist die Hauptsache.
    Ich hatte als Kind viel Barbiezeug, Polly Pockets, Salvanian Families usw. bin geistig gesund (soweit ich das urteilen kann^^) und denke, solange es einen Maß hat ist nichts schlimmes daran.

    LG

    Polly Pocket habe ich auch noch Unmengen bei meinen Eltern im Keller. Das habe ich geliebt. So sehr. Wie andere Mädchen ein Puppenhaus bespielt haben, war das genau mein Ding.

    Ja diese HK Figuren kenne ich. Die findet sie auch toll.

    LG

    Ich habe jahrelang mit Barbie gespielt und mich auch ganz normal entwickelt. 😉
    Meine Kleine bekommt auch ab und zu mal etwas geschenkt, bzw darf sich etwas aussuchen. Das sind mal Murmeln, mal Haarspangen und mal ein "My little Pony" – Heftchen.
    Sie sucht sich also gar nicht grundsätzlich Hello Kitty und co aus. 🙂
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.