[Leben] UV-Schutz für Kinder – was gibt es zu beachten? Mit Experteninterview

Unbezahlte Werbung durch PR Samples von Smafolk
Danke an Daylong für die Beantwortung meiner Fragen

 

Sommer, Sonne, Wasser und zarte Kinderhaut. Warum es so wichtig ist, Kinderhaut vor Sonneneinstrahlung zu schützen und mit welcher besonderen UV-Schutzkleidung man das am Besten macht, darum soll es heute gehen. Ebenso habe ich mit einer Expertin von Daylong ein kleines Interview geführt, warum Sonnencreme auch für Kinder unerlässlich ist.

Smafolk Uv Schutzkleidung Kinder

UV-Schutzkleidung und Kopfbedeckung

Schaue ich mir Kleinkinderfotos von früher aus den Urlauben mit meinen Eltern an, dann bin ich meist am Strand mit einem Shirt bekleidet zu sehen und einer Badehose. Ebenso trug ich einen Sonnenhut. Spezielle UV-Schutzkleidung war in meiner Kindheit noch nicht wirklich existent. Als meine Mutter das UV Schutzset von unserer Großen sah, was ich damals für den ersten Strandurlaub kaufte und auch für die Freibadsaison hier bei uns, sagte sie noch: Ist das toll, was es nun alles gibt.

Kinderhaut sollte im ersten Lebensjahr so wenig Sonneneinstrahlung wie möglich abbekommen. Einige Kinderkleidungshersteller haben spezielle Kleidung mit UV-Schutz, die nicht zum Baden gedacht ist. Wenn man allerdings nicht gerade in der Hautpmittagszeit in die pralle Sonne geht und die Kinder eincremt, ist man auch schon ein ganzes Stück weiter und gut vorbereitet. Ebenso kann man einfach darauf achten, dass man lieber Oberteile und Kleider mit kleinen Ärmelchen kauft und nicht nur mit schmalen Trägern. So sind auch beim Spielen draußen die Schultern geschützt.

Einteiler oder Zweiteiler? Mittlerweile gibt es für jeden Geschmack etwas, was die Haut eurer Kinder im Schwimmbad oder am Meer schützen kann. Das Material, aus dem die Kleidungsstücke gemacht sind, ist genau das Gleiche, wie auch bei einem Badeanzug oder einer Badehose, also schnelltrocknend.
Meine Kids suchten sich Einteiler bei Smafolk aus, worin sie ehrlich gesagt ziemlich niedlich aussehen und lediglich rein optisch ein Surfbrett fehlt. Wisst ihr, was ich an ihnen absolut gut finde? Die Große ist ja schon recht vorsichtig bei Reißverschlüssen, die Kleine hingegen möchte hauptsächlich alles alleine machen, egal wie groß die Schwierigkeitsstufe ist. Hier können sie sich aber nicht beim Reißverschluss schließen verletzen, weil es einen Schutz gibt. Solche Details finde ich super.

Nun haben wir also gelernt, wann man die Sonne meiden sollte und was wir den Kids im Schwimmbad anziehen. Eins fehlt aber noch: Die Kopfbedeckung. Gerade bei den Kleinsten sehr beliebt mit Nackenschutz. Es gibt die unterschiedlichsten Materialien, auch hier kann man sie aus Badekleidungsstoff erwerben. Wir hatten aber immer Baumwollhütchen*. Mittlerweile verzichten wir auf den Nackenschutz, da die Haare lang genug sind, aber nicht auf den Kopfschutz an sich.

UV-Schutz durch Sonnencreme

Da meine große Tochter recht empfindliche Haut im ersten Lebensjahr hatte, ließ ich mich in der Apotheke meines Vertrauens hinsichtlich eines Sonnenschutzes beraten, da wie oben schon einmal erwähnt, ein Sommerurlaub vor der Türe stand und ich gerade am Meer keine Kompromisse eingehen wollte. Uns wurde zu Daylong geraten. Sie hat sie gut vertragen und seitdem verwenden wir eigentlich nur diese Firma, auf Grund unserer positiven Erfahrung. Für den Kindergarten hatte ich eine günstige Creme aus dem Drogeriemarkt gekauft, die auch laut Öko Test gut abgeschnitten hatte, aber davon bekam sie juckende Stellen an den Armen. Also haben wir seitdem auch dort Daylong Sonnencreme, da ich nicht weitere Versuche eingehen wollte. Und weil ich nicht zwei verschiedene Sorten kaufen möchte, wenn es nicht unbedingt nötig ist, verwendet die Kleine genau die gleiche Sonnencreme. Im ersten Lebensjahr wurden Beide mit spezieller Babysonnencreme eingecremt. Da die Große schnell braun wird, sah sie zwar aus, wie ein keines Gespenst, durch das leichte Weißeln der Creme, was bei mineralischen Filtern gegeben ist, aber Schutz ist Schutz.

Daylong Sonnencreme Rougerepertoire

Aus diesem Grund ging ich auf Daylong zu und bat um die Beantwortung meiner Fragen.
Somit hoffe ich, dass dieses Interview für euch die ein oder andere wichtige Information enthält und vielleicht auch offene Fragen beantwortet, die der ein oder andere von euch vielleicht noch hatte, wenn es um Sonnencremes geht.

Wieso ist für Kinder UV Schutz eigentlich so wichtig?
Bis zu welchem Alter sollte man Sonnenschutz mit mineralischem Filter verwenden und wieso?

Die Wahl des passenden Sonnenschutzmittels hängt von vielen Faktoren ab. Grundsätzlich ist die Kinderhaut besonders empfindlich gegenüber UV-Strahlen. Insbesondere Sonnenbrände in der frühen Kindheit und Jugend erhöhen das Risiko für sonnenbedingte Hauterkrankungen im Alter, wie z.B. Hautkrebs. Daher sollten Kinder immer zusätzlich mit Kleidung geschützt und nie direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. Zudem sollte auch im Schatten auf Sonnenschutz geachtet werden (mindestens SPF 30). Allgemein wird empfohlen, bei Kindern bis ca. 1 Jahr Sonnenschutzprodukte mit rein physikalischen Filtern zu verwenden. DaylongTM baby SPF 30 ist ein Sonnenschutz-Produkt mit rein mineralischen (physikalischen) Filtern für sehr empfindliche Haut, z. B. bei Säuglingen. Das Produkt weist einen hohen UV-Schutz auf, basiert auf reinen Mikropigmenten, ist wasserresistent, duftstofffrei und ohne chemische Filter. DaylongTM kids Lotion SPF 30 und DaylongTM kids Lotion SPF 50+ (im Dosierspender) enthalten eine Kombination aus chemischen/ physikalischen Filtern. Sie sind extra wasserfest in Süß- und Salzwasser und galenisch besonders angenehm. Beide Präparate sind umfangreich dermatologisch getestet (auch bei Neurodermitis), höchst verträglich, ohne PEG-Emulgatoren, duftstofffrei, nicht komedogen und ohne zusätzliche Konservierungsstoffe. Wir empfehlen die Anwendung bei Kindern ab ca. 1 Jahr.

Wie oft muss ich mein Kind im Sommer am Tag eincremen?

Es ist vor allem, und gerade bei Kindern wichtig, reichlich Sonnenschutz-Creme (2 mg/cm2) aufzutragen und die Anwendung unbedingt zu wiederholen, um den Schutz aufrecht zu erhalten. Bei einer Auftragsmenge von 2 mg / cm2 Haut verlängern Sonnenschutzprodukte die Eigenschutzzeit der Haut um den angegebenen Lichtschutzfaktor (à Bsp.: 5 Min. Eigenschutzzeit und SPF 30 = 2,5 Std. „Sonnenzeit“). Der praktische Dosierspender inkl.Dosiertabelle der Daylong™ kids Lotion SPF 50+  hilft Ihnen, die nötige Menge aufzutragen, um den ausgelobten LSF zu erreichen. Bitte beachten Sie, dass es sich hier um einen theoretischen und rein rechnerischen Wert handelt, da Studien und praktische Erfahrungen zeigen, dass kaum jemand die korrekte Menge aufträgt. Deshalb empfehlen wir, den rein rechnerisch ermittelten Wert der „Sonnenzeit“ bei Kindern nur zu 1/3 (max. zur Hälfte) auszunutzen.

Sollte sich das Kind dennoch vorwiegend im Schatten aufhalten?

Grundsätzlich gilt, dass Babys und Kleinkinder nicht direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt werden sollten. In der Mittagszeit sollten sich Kinder bei starker Sonneneinstrahlung innerhalb eines geschlossenen Gebäudes aufhalten (dort ist es in der Regel dann auch kühler als draußen). Zudem gilt auch schon für dieses Alter die sog. 4H-Regel: Hut-Hemd-Hose-Hoher Lichtschutz. Dunkle, dicht gewebte, locker sitzende Kleidung schützt hier besser als helle, leichte Gewebe. Die Hautstellen, die dann noch unbedeckt sind, sollten mit einer Sonnenschutz-Creme geschützt werden.

Ich hoffe für euch waren die ein oder anderen Tipps dabei. Genießt die Sonne, aber stets mit Vorsicht.

Alles Liebe,
Tanja

 

[Leben] 4 Tipps, die alle Eltern kennen sollten– kleine Überlebenstipps mit Tempo

Werbung Ab sofort, solltet ihr das als Mama oder Papa noch nicht haben, habt ihr einfach immer eine Packung Tempo Taschentücher dabei. Warum? Das erfahrt ihr nun. Denn in so manchen Situationen, kann sich das…

[Leben] Der Herbst steht vor der Türe – meine Inspirationen/Kleidung/Beauty

enthält unbeauftrage und unbezahlte Werbung, durch Nennung und Verlinkung Wisst ihr, vor vielen Jahren konnte ich nicht verstehen, warum meine Mutter an 8 von 12 Monaten des Jahres mit einem Tuch/Schal herumläuft. Genauso wenig teilte…

19 comments

    Hey Tanja!
    Ich würde gerne ein Set (Set 3) für meinen Sohn gewinnen, denn wir fahren demnächst das erste Mal mit ihm and Meer und da möchte ich natürlich gerne, dass seine Haut gut geschützt ist. Vor allem, weil er extrem helle und empfindliche Haut hat. Im ersten Sommer hatten wir auch die Daylong- Creme, dieses Jahr hat er sie leider nicht mehr vertragen. Daher habe ich jetzt die Babysonnencreme von La Roche Posay. Die verträgt mein Sohn prima und sie lässt sich toll verteilen und ist nicht klebrig.
    Liebe Grüße Anna
    (Bei FB folge ich dir auch)

    Oh, das Gewinnspiel kommt ja zur perfekten Zeit, endlich wieder Sonne. Dieses Jahr nutzen wir die Ladival Lotion für Kinder mit LSF 50, im Jahr davor die mineralische Creme von Töpfer, die ich für eine rein mineralische echt gut fand. Ich selbst nutze die getönte Creme von Eco Cosmetics (bin wegen Schwangerschaft etwas paranoid was chemische Filter und potentiell hormonelle Wirkung angeht) – dank der Tönung weißelt sie nicht so sehr.

    Sollte ich gewinnen, würde ich mich über Set 3 für Jungs freuen. Bei Facebook folge ich dir als Anne Kaffeekanne 😉

    Liebe Grüße, Anne

    Hallo Tanja, danke für den interessanten artikel und die für die Chance auf diese tolle Gewinne. 😉
    Für mich ist Paket 4 interessant!
    Wir fahren Mitte Juli an die Ostsee und im Oktober geht es nach Sizilien 😉 Dafür fehlt mir noch die nötige Ausstattung.
    Ich habe für die Kita die babylove Sonnencreme und hier zu Hause habe ich die eco cosmetics Baby & Kids. Die ist eigentlich toll aber lässt sich nur schwer verteilen, deswegen hab ich den Erziehern die babylove zur Verfügung gestellt, damit sie es einfacher haben (die müssen ja schließlich nicht nur mein Kind eincremen) 😉
    Aber deine Empfehlung muss ich mir jetzt auch mal anschauen 😉
    Lg
    Julia

    Ein toller Artikel, danke! Ich würde mich sehr über das Set 3 für meinen Sohn freuen. Der Sommer soll ja endlich Einzug halten, daher ist Schöne Bademode unerlässlich ☺ Wir benutzen seit diesem Jahr die Jean und Len Sonnencreme mit LSF 30. Ich bin sehr zufrieden, die Konsistenz ist klasse, die Creme lässt sich leicht verteilen. Der Duft ist dezent, für uns perfekt! Ich bin Fan Nr. 539 deiner Facebook Seite.

    Liebe Grüße aus dem Siebengebirge,
    Manuela

    Liebe Tanja,
    ich liebe Smafolk und unser kleiner Junge würde sich sicher sehr über Set 1 freuen. Aber erstmal zu deinen Fragen:
    Eine Sonnencreme habe ich im April im Ausland gekauft, denn ich hatte (schäm!) unsere vergessen. So habe ich also eine mit LSF 50 gekauft, ohne genau verstehen zu können, was da so drauf steht. Einen Anzug hatten wir auch nicht und so musste er (genau wie du und ich früher) lange Sachen bei der Kinderwagen- Spazierfahrt tragen. Wie du siehst haben wie da dringend Nachholbedarf…
    Ich danke dir für die sehr gute Aufklärung bezüglich des LSF, denn so richtig weiss ich nicht wie viel und häufig ich ihn und mich eincremen muss…
    Liebe Grüße aus Köln,
    Raphaela

    Hallo 🙂
    Ich hätte gern Paket 3, da der Sommer sicher dieses Jahr noch kommt (hoffe ich doch mal!) und Sonnenschutz super wichtig ist.
    Wir nutzen zur Zeit Auch Daylong und fürs Gesicht Sonnenschutz von Eucerin.
    Deine Seite bei Facebook habe ich selbstverständlich mit einem Daumen hoch bedacht <3

    LG
    Anika

    Liebe Tanja,
    Ich würde gerne Paket 4 für meine Große gewinnen, weil ich Smafolk einfach hübsch finde und meine Tochter bestimmt Spaß an den tollen Sachen hätte. Ich benutze für meine Mädels die Nivea Sensitiv mit 50er Schutz – ich finde, dieser Höhe Achutz ist wirklich ein MUSS. Außerdem lässt sich die Creme gut verteilen und zieht schnell ein. Die Mädels vertragen sie gut und mehr brauch ich dann auch nicht 😉

    Ohhh, welch passender Post für uns. Bald steht der erste Urlaub mit unseren Baby an, ich habe noch nichts besorgt an UV Kleidung und Sonnencreme, bisher waren wir nur im Schatten. Paket eins wäre für uns genau das richtige 😉 Danke für den informativen Post! Liebe Grüße
    Sina

    Wir nutzen 'nur' ne Sonnencreme aus dem DM und sind damit bisher gut gefahren.
    Wir würden uns schonmal fürs Baby für nächstes Jahr über das Paket 1 freuen und folgen natürlich auch bei FB 😉
    I.Z.

    Sehr schönes Gewinnspiel, ich würde gerne in den Lostopf für das Paket 2 🙂

    Wir achten bei unserer Tochter immer darauf, dass die Haut und der Kopf bedeckt sind. Aber für Gesicht und Nacken nehme ich momentan Daylong 50.

    LG, Lilli

    Ich würde gerne Paket Nr. 1 für meinen kleinen Enkel gewinnen =)
    Ich habe schon immer bei meinen Kindern Sonnencreme von Ambre Solaire benutzt.
    Folge dir auch bei Facebook (Mimmi Woo).

    Liebe Grüße, Marion

    Ohhh, ich bin ja so verliebt in Smafolk!
    Davon wandert immer viel zu viel in unsere Schränke 😉
    Ich würde gerne Set 2 gewinnen, das Handtuch für meine Prinzessin & das UV-Teil für das Baby meiner Freundin ♥

    Folge dir auch bei FB unter gleichen Namen. Für meine Kinder nehme ich die Sonnencreme von Nivea =)

    Liebste Grüße
    Annika von Mami & Bebii

    Oh ich würde sehr gerne das Set für Mädchen in Gr.3-4 gewinnen.

    Wir nutzen die Sonnencreme der dm Eigenmarke mit LSF30. Damit fahre ich schon seid Jahren sehr gut bei meinen Kindern. Sie vertragen die Sonnencreme wirklich gut und haben noch nie einen Sonnenbrand bekommen. Beim Baden achte ich zusätzlich immer darauf dass sie Badekleidung mit integriertem LSF tragen, meist von Smafolk, aber auch die von Maxomorra ist zum Beispiel sehr gut.

    Liebe Grüße
    Sabrina T.

    Wir benutzen Garnier Ambre Solaire Sonnencreme Kids dieses Jahr.
    Wir würden uns sehr über Set 3 freuen, da Blau seine absoltute Lieblingsfarbe ist.
    Ich folge auf FB als "Karen Schipp"

    LG

    Karin

    freiwelt(at)gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.