[Leben] The Danish Girl – eine kurze Empfehlung

Manchmal hat einen der Alltag ganz schön im Griff. Also muss man die Gelegenheit beim Schopfe packen, wenn sie sich bietet und in eine andere Welt eintauchen. 
Bücher lesen, Hörbücher hören, Serien schauen oder aber einfach mal wieder ins Kino gehen. Wie lange ich dort schon nicht mehr war, kann ich gar nicht genau sagen. Sehr lange auf jeden Fall.  
Als ich im Fernsehen die Vorschau zu “The Danish Girl” sah, stand für mich fest: den Film muss ich einfach sehen. Die Musik, die Kostüme und Alicia Vikander. So eine wunderschöne Frau.
Viele Bilder, viele Gefühle, nicht viele Dialoge. Ich fühlte mich in eine andere Zeit versetzt und habe Eddie Redmayne ohne wenn und aber geglaubt, was er dort spielte. Wer kennt ihn nicht, aus “Die Entdeckung der Unendlichkeit”? In einem Körper gefangen, mit dem Wunsch zu sich selbst zu finden. Eine absolute Meisterleistung, seinerseits, aber auch einfach ein großartiges Zusammenspiel. Die Tragik der Geschichte hat es nicht nötig, pathetisch auf die Tränendrüse zu drücken. Man wurde einfach mitgenommen und musste sogar das ein oder andere Mal lachen. 
Eine Verfilmung nach einer wahren Geschichte. Eine Transgender Geschichte. Auch wenn die Thematik für einen fremd scheint, lohnt es sich dennoch. Alleine schon um mit “Gerda” mitzufühlen und sie dafür zu bewundern, wie stark sie zu sein scheint. 
Die Charaktere blieben sich treu, wurden nie stillos und es gab für mich sogar eine kleine Überraschung. Ich rechnete mit einem anderen Ende, war aber glücklich darüber, dass es doch anders kam. Ich möchte nicht spoilern. Daher zeige ich euch hier einmal den Trailer und wünsche euch schon einmal viel Spaß im Kino. 

Ich muss definitiv mal wieder öfter ins Kino gehen! 
Wie ist es bei euch? Geht ihr noch ins Kino? 
Oder schaut ihr lieber zu Hause gemütlich auf dem Sofa Filme an? 
Alles Liebe,
Tanja

[Leben] Minimalistische Garderobe // 10×10 Challenge – Mein Versuch

Enthält Werbung auf Grund von Markennennung/PR Sample Scrollt man durch Instagram, stolpert man unweigerlich über diverse Challenges. So bin ich schon einige Male auf die 10×10 Challenge gestoßen, um eine minimalistische Garderobe für 10 Tage…

[Leben] Kennt ihr den Unterschied zwischen Leitungswasser und Mineralwasser? >Anzeige<

Anzeige Habt ihr euch eigentlich mal Gedanken darüber gemacht, wo das Wasser herkommt, was ihr trinkt und was in ihm ist? Leitungswasser ist zwar ein Durstlöscher, aber wir sind eindeutig ein Mineralwasserhaushalt. Steht Mineralwasser mit Kohlensäure auf…

3 comments

    Ich muss sagen, dass ich den Film gar nicht auf dem Schirm hatte, aber alle sprechen darüber. Für so einen Film gebe ich allerdings ungern das teure Kinogeld aus. Also ein Film der eher vom Inhalt lebt als von actiongeladenen Bildern, die schaue ich mir auch gern gemütlich zu Hause an. Und heutzutage muss man ja zum Glück nicht mehr ewig warten. Filme die auf meiner To See Liste gerade sind: Star Wars (ok – ich bin sicher der letzte Mensch auf Erden, der ihn immer noch nicht gesehen hat), The Revenant (bitte lass Leo endlich den Oscar bekommen) und The Hateful Eight (der neue Tarantino)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.