[Leben] Rougerepertoire 2.0 – Willkommen zurück!


Wo fängt man denn an, wenn man vier Monate nichts geschrieben hat?
Oder anders formuliert: nichts veröffentlicht hat? Geschrieben habe ich durchaus.

Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass es auch dort ruhiger zuging, allerdings habe ich wieder Fahrt aufgenommen. Ich hatte schlichtweg nichts zu sagen, was im Internet einen Platz finden sollte. Außerdem habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, wie es überhaupt hier weitergehen soll.

Rougerepertoire

Lifestyle? Family?

Der Fokus wird ein anderer sein. Oder anders gesagt: Ich möchte mich nicht mehr einschränken, indem ich mich in eine Kategorie einsortiere. Abgesehen davon möchte ich auch keine festen Tage mehr haben, an denen ich “abliefern” muss. Also den üblichen Montag und Mittwoch wird es hier wenn dann nur noch zufällig geben. Schließlich arbeite ich hauptberuflich nicht für den Blog, habe drei Kinder und weiß gar nicht, wann ich das alles machen sollte. Abends, wo ich früher geschrieben und Fotos bearbeitet habe, bin ich schlichtweg zu müde. Findet all das auch noch unter Zwang statt, ist der Sinn und Zweck verloren, warum ich all das hier mache: Weil ich es gerne mache. Weil es mein Ventil des Alltags ist.

Auf der anderen Seite möchte ich insbesondere mit bestimmten Texten natürlich auch möglichst viele Menschen erreichen. Und schon landet man in diesem Teufelskreislauf, indem ich mich zuletzt befand. Genau das möchte ich auf gar keinen Fall mehr. Es soll wieder so sein, wie es einmal war. Und ich glaube, dass genau dafür diese Pause hier sehr wichtig war.

Als ich fragte, was ihr hier gerne lesen möchtet, war die meist genannte Antwort: Beautykram!
Dazu werdet ihr Alltägliches finden, Schönes und nicht so Schönes und all das, was mich sonst so beschäftigt und ins Internet darf. Eben genau so wie früher, nur deutlich weniger Kinderthemen. Ganz ausschließen möchte ich aber auch das nicht. Die Kids gehören schließlich zu mir und bestimmen mehr oder weniger meinen Alltag. Und mal ehrlich, über den kleinen Löwen könnte ich Bücher schreiben und über die zwei anderen Chaotinnen auch.

Und zum Schluss habe ich noch ein Anliegen: Ich freue mich stets über Kommentare. Ein Blog lebt auch von der Interaktion mit euch. Lasst euch nicht davon abschrecken, dass die Kommentare erst freigegeben werden müssen. Hier haben aber lediglich nur konstruktive und freundlich formulierte Kommentare einen Platz.
Also: eigentlich alles so wie immer.

Hiermit melde ich mich also zurück und bin gespannt, wer noch hier mitliest.

Alles Liebe!

[Leben] Minimalistische Garderobe // 10×10 Challenge – Mein Versuch

Enthält Werbung auf Grund von Markennennung/PR Sample Scrollt man durch Instagram, stolpert man unweigerlich über diverse Challenges. So bin ich schon einige Male auf die 10×10 Challenge gestoßen, um eine minimalistische Garderobe für 10 Tage…

[Leben] Kennt ihr den Unterschied zwischen Leitungswasser und Mineralwasser? >Anzeige<

Anzeige Habt ihr euch eigentlich mal Gedanken darüber gemacht, wo das Wasser herkommt, was ihr trinkt und was in ihm ist? Leitungswasser ist zwar ein Durstlöscher, aber wir sind eindeutig ein Mineralwasserhaushalt. Steht Mineralwasser mit Kohlensäure auf…

7 comments

    Ohhhh wie sehr kenne ich genau diese Wandel, stecke ich genau mitten drin und freue mich über deine Gesellschaft. Unsere Kinder schütteln wir nicht ab oder halten sie ganz raus, aber der Fokus, kann, darf und vielleicht muss er sich irgendwann auch drehen. Nicht in unserem Leben, aber in diesem Internet 😍

    Tanja, schön das du wieder da bist !

    Ich freue mich, dass die Reise hier weitergeht.
    Und so, wie du es machen möchtest, ist es doch genau richtig – nur so, wie dir danach ist und wie es bei dir in dein Leben passt, ohne Zwang oder Druck. Ich bin mir sicher, dass man auch auf diese Weise Menschen erreichen kann!
    Alles Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.