[Beauty] Sommerfrische – meine Selbstbräuner Routine

Heute dreht es sich nicht um Kinder, bzw. nur indirekt. Heute geht es um einen sommerfrischen Teint, der nicht schaden kann, wenn man keine einzige Nacht durchschläft.

Wenn der Frühling gerade da ist und der Sommer leise anklopft, habe ich das dringende Bedürfnis von meiner Schneewittchenwelt, zumindest meine Haut betreffend, ein Bisschen Abstand zu nehmen. Das bedeutet ich brauche etwas Farbe. Seitdem ich schwanger war, hat sich mein Körper scheinbar umgestellt und ich werde tatsächlich auch von der Sonne etwas braun. Das war davor noch undenkbar. Dazu bekomme ich jede Menge Sommersprossen. Aber dennoch ist es mir persönlich zu wenig, mal ganz davon abgesehen, dass ich keine Zeit habe, mich draußen in die Sonne zu legen. Dort werde ich eher  nebenbei gebräunt, wenn wir sowieso draußen Zeit verbringen.
Also dachte ich mir:  Wenn schon etwas mehr Frische, dann auch richtig.
Somit zeige ich euch heute, wie mein “Hallo Sommer, ich bin bereit” Programm aussieht. 

Künstliches Sonnenlicht kommt für mich nicht in Frage. Dann gibt es noch Spray Tanning, was ich mir bei Zeiten auch mal näher angucken wollte. Ich habe bisher nur Positives gehört. Allerdings weiß ich gar nicht, ob es da verschiedene Stufen gibt. Von klassischen Selbstbräunern lasse ich lieber die Hände. Was ich aber für mich entdecken konnte, sind Produkte, die den Zusatzeffekt des Bräunens haben. So habe ich keinen zu starken Effekt, aber einen deutlich sichtbaren. Wenn man vorher weiß, wie die eigene Wohnzimmerwand ist, ist es vermutlich auch nicht schwierig, einen Unterschied erkennen zu können. 😉

Also heißt es zuerst: Ab unter die Dusche und ein Peeling anwenden. In meinem Fall ist es das Orange&Minze Peeling von Balea. Der Duft ist ein Traum und die Haut wird gut vorbereitet. So können abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden und man erhält eine perfekt grundgereinigte Fläche, so dass man dem Sommer schon einmal ein Stückchen näher kommen kann. Anschließend trocknet ihr euch gut ab und dann kann es losgehen.

Statt normaler Bodylotion nutze ich die Dove Derma Spa Sommer Revival* Bodylotion, die noch Selbstbräuner als Zusatz enthalten hat. Achtung, dennoch gilt es zu beachten: Arbeitet sorgfältig und wascht euch anschließend gut die Hände. Denn auch hier können unschöne Flecken und Streifen entstehen. Also lasst die Bodylotion gut einziehen. Angenehm finde ich hier, dass es nicht diesen typischen, für mich nicht angenehm riechenden Selbstbräunergeruch hat. 
Für mein Gesicht nutze ich die Selbstbräunungsgesichtscreme von Alverde. Hier müsst ihr am Haaransatz und an den Augenbrauen gut aufpassen. Allerdings kann ich auch hier felsenfest behaupten, dass mir hier noch nie ein Malheur passiert ist. Die Verträglichkeit ist bei mir sehr gut und der Geruch ist sehr angenehm.
Das Wichtigste ist mir, dass ich nach der Anwendung nicht Orange aussehe, was häufig das Ergebnis solcher Produkte ist. Ich wende die Produkte einmal pro Woche an. Das reicht mir vollkommen. Hauptsache ein Bisschen mehr Frische. Und wisst ihr was der tolle Nebeneffekt ist? 
Wenn ich nun ungeschminkt aus dem Haus gehe, werde ich nicht mehr gefragt, ob ich krank sei. 😉
Nutzt ihr solche Produkte? 
Oder bleibt ihr eurem Schneewittchenteint treu?
Alles Liebe,
Tanja
* Affiliate Link

[Beauty] Der ultimative Glow! Aloé Drops von HelloBody

Anzeige Heute habe ich für alle Beauty- und vor allen Dingen Glow-Liebhaber eine tolle Empfehlung. Ihr wisst, ich lege großen Wert auf einen schönen Glow. Doch die beste dekorative Kosmetik kann nichts Großes anstellen, wenn…

“Nicht weg und nicht da” von Anne Freytag und meine Gedanken zum Thema Suizid

Achtung, Triggergefahr “Als wäre Tageslicht das Kryptonit der Ängste. Doch in der Dunkelheit lauert dann alles, was man verdrängt. Es wird wach, wenn man müde wird.” (Seite 135) Spätestens ab diesem Satz hatte Anne Freytag…

4 comments

    Ich liebe ja meine Blässe und versuche sie auch den SOmmer über zu halten. Mit viel hohem LSF. Deshalb lasse ich auch die Finger von Selbstbräuner – Ich mag mich einfach gern käsig ^^ Aber deine Infos sind super, für alle, die es probieren wollen udn sich nicht herantrauen!

    Also ich bin von Haus aus sehr hell, im Winter total blass und ich mag es gar nicht. Am liebsten hätte ich eine Latina-Bräune! 😀 Ich verwende momentan den Xen Tan Luxury Ultra Dark Selbstbräuner. Grundsätzlich bin ich damit sehr zufrieden, das einzige was mich ein wenig stört ist der Preis! Wenn ich ihn leer gemacht habe werde ich zu einer etwas kostengünstigeren Alternative greifen. Da hilft mir dein Post sehr, vielen lieben Dank für die Tipps! 🙂

    Liebe Grüße,
    Diorella

    http://www.diorellasbeautyblog.at

    Liebe Tanja,

    Hast Du vielleicht Vergleichsfotos (vorher und nachher) damit man den bei dir erzielten Effekt nachvollziehen kann? Seit wann machst Du diese Routine (2 oder 10 Wochen)? Ich habe aufgrund einer Fotos auf Instagramm vermutet, dass du auf den Assi-Toaster (Sonnenbank) gehst, hätte nicht gedacht, dass einmal die Woche Selbstbräuner benutzen so viel ausmacht. Ich kenne leider auch nur die Selbstbräuner, die krass chemisch riechen, da bekomme ich Würge-Reiz.
    Viele Grüße
    Julia
    P.S?: ich habe auch eher so eine Schneewittchen-Hautfarbe

    Hallo Julia.

    Die meiste Bräune stammt tatsächlich von der Sonne, da ich täglich draußen bin. Aber durch das Nachhelfen, bleibt es mir stets frisch erhalten. Das ist ganz praktisch. 🙂

    Ich schaue mal nach Bildern.

    Liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.