[Leben] auf Wolken gebettet mit Massivum. C/O

Auf der Suche nach neuen Betten, stieß ich immer wieder auf Hochbetten. Besonders dann, wenn man gezielt danach suchte,  wie es andere Familien mit einem Kinderzimmer und zwei Kindern lösen. Nachdem ich meine Tochter gefragt habe, was sie denn nun davon hält, sagte sie ganz klar,  dass sie aber  nicht oben schlafen möchte. Da die Kleine ,irgendwie mit ihren etwas über zwei Jahren zu klein ist, um sie oben schlafen zu lassen, hatte sich das Thema also erledigt.
Im letzten Post, wo ich euch ein paar Ideen gezeigt habe, konntet ihr aber auch noch ein anderes Bett sehen, welches mir gut gefiel. Es sieht aus wie ein Indianerzelt. Aber auch da sagte meine Grosse wieder, dass sie das nicht möchte. Über ihrem Kopf solle nichts sein.

Also begann ich wieder mit der Suche. Gleichzeitig ergab sich für uns aber eine tolle Möglichkeit für eine Kooperation. Und zwar mit Massivum.

Massivum schlug vor, ob nicht das Bett Cloudy etwas für uns sei. Weiss, schlicht, mit dem besonderen Etwas. Ich zeigte meinen Töchtern das Bett und die Antwort war eindeutig. Freude!
Passend dazu lässt sich thematisch das Kinderzimmer toll gestalten. Das zeige ich euch aber in einem separaten Blogpost.

Auf Wolken gebettet mit Massivum

Die Ware kam sicher und gut,  aber nicht unnötig viel, eingepackt bei uns an. Zwei Kartons pro Bett.  Ein Lattenrost ist bereits mit dabei. Das Gewicht der Pakete ist beachtlich, aber Massivum heisst ja nicht ohne Grund so. Wobei man hier sagen muss, dass es sich um MDF Holz handelt (feinstzerfasertes Holz wird zu einer Platte zusammengeleimt und gepresst, die dadurch eine hohe Bruch- und Biegefestigkeit aufweist, somit anders als Spanplatten) und nicht um Massivholz. Als ich die Verpackung öffnete, konnte man schnell einen Überblick bekommen, die beiliegende Anleitung ist detailreich, leicht verständlich mit dabei und ein Holzgeruch macht sich breit. Wie lange ich gebraucht habe, um ein Bett aufzubauen? 50 Minuten!  Ich habe extra die Zeit gestoppt, vielleicht auch, damit ich mich selbst ansporne. 😉 Cloudy macht einen stabilen Eindruck, ist nicht besonders schwer aufzubauen und braucht nicht viele Schrauben und Einzelteile.
Das Besondere bei Cloudy ist, dass es sowohl gross (1,90m), als auch zusammengeschoben (1m), somit in einer kleineren Grösse nutzbar ist. Ein Mitwachsbett für 269,90€. Zuerst überlegten wir, ob wir für die Kleine noch die 1 Meter Variante nutzen. Schnell entschieden wir uns dagegen.

Die Mädchen freuten sie wie Schneekönige, als sie endlich die erste Nacht in ihren Wolken verbringen durften und schliefen ganz wunderbar nebeneinander. Mittlerweile hat es sich so eingebürgert, wenn eines der Mädels wach wird, dass es sich dann zum Anderen ins Bett legt und sich ankuschelt. Also die Aufstellung ala Ehebett ist auch für die Mäuse super.

Unser Fazit zum Massivum Wolkenbett?

Optisch ist Cloudy ein Hingucker, aber es fügt sich prima ins Gesamtbild ein.

Ein weiteres Update, ob wir weiterhin zufrieden sind, wird es definitiv geben. Und zwar könnt ihr dann im Kinderzimmer Blogpost darüber lesen, der demnächst kommen wird.

Alles Liebe,
Tanja

C/O Vielen Dank an Massivum, für das Zusenden der Betten!

[Leben] Löwen Update 21 Monate

Was ich durch ihn bereits gelernt habe? Das ich nicht Chuck Norris bin Eher bin ich in so mancher Situation sein zeitverzögerter Schatten und er ist Lucky Luke. Ich kann viele Gefahren abfedern, aber alle Schrammen kann ich ihm nicht nehmen. Muss ich das denn?

[Kinderleben] Kleinkind Update #2 Zahnen, klettern, laufen und neue Kleidung mit Jako-o und HABA

Werbung Es ist eindeutig Zeit für ein neues Kleinkind-Update. Manchmal habe ich das Gefühl, ich müsste den ganzen Tag mit Stift und Papier, wie eine rasende Reporterin, hinter meinem Klettermaxe herlaufen, um alle neuen Features…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.