[Beauty] Alles unter Kontrolle (Bob)?

Seitdem ich meine Haare so stark hab kürzen lassen, hat das Thema Haarstyling auch wieder einen höheren Stellenwert und nicht nur das Frisieren mit Hilfe von Flechten oder der Schwerpunkt Pflege. 
Meine Haare sind eher naturgewellt, aber nicht gleichmäßig und es sieht einfach nicht schön aus, luftgetrocknet bei dieser Länge. Davon mal abgesehen, habe ich dann so ein Volumen, dass ich aussehe, als ob ich gleich abheben würde. 
Also kommen kleine Helferlein zum Einsatz. Da ich nur ein bis zwei Mal pro Woche meine Haare waschen muss, ist es für mich vertretbar, dass ich dann zum Glätteisen greife. Täglich würde das allein vom Aufwand für mich nicht in Frage kommen. Dazu habe ich auch schlichtweg keine Lust, da ich ein fauler Zeitgenosse bin. 😉

Nachdem ich meine Haare gewaschen habe (möchtet ihr zum Thema Haarpflege auch gern etwas lesen?), kommt als erstes das Paul Mitchell Skinny Serum in die Haare. Aber hier ist Vorsicht geboten. Das Serum ist so unglaublich ergiebig, dass man schnell aussieht, als hätte man seine Haare nicht gewaschen und hat fettige Strähnen auf dem Kopf. Eine Erbsengroße Menge reicht bei mir für das gesamte Haar. Darüber bin ich immer noch erstaunt, bei der Masse an Haar. Aber soll mir Recht sein. Umso länger habe ich etwas von dem Produkt und der Preis wird auch enorm relativiert. 25ml kosten 8,50€. 
Was das Serum können soll?
Super Skinny Komplex: Der Super Skinny Komplex des Serums sorgt für glattes, herrlich geschmeidiges Haar. Es lässt sich somit auch im nassen Zustand leichter kämmen. Darüber hinaus schützt der Super Skinny Komplex das Haar vor schädlichen Umwelteinflüssen.”
Und schafft es das? 
Mein Haar lässt sich auf jeden Fall gut durchbürsten und ist geschmeidig. Außerdem sind sie selbst nur geföhnt oder luftgetrocknet bereits glatter, gebändigter. Gefällt mir und wird gerne genutzt. 
Ich hatte das Serum vor 7 Jahren übrigens schon mal, als ich meine Haare schon mal so kurz trug. Und ich weiß, dass ich auch damals zufrieden damit war. 

Dann benutzte ich mein ghd Hitzeschutzspray. Hitzeschutz ist unerlässlich und wichtig, wenn ihr mit Hitze arbeitet. Sprich Fön und/oder Glätteisen/Lockenstab. 
Ich sprühe meine nassen Haare ein und föhne dann. Anschließend bearbeite ich besonders meine Längen und Spitzen noch mal damit, lasse es etwas einwirken, damit die Haare nicht zu nass zum glätten sind und nutze dann mein ghd Glätteisen (das hier gezeigte, bekam ich 2011 von ghd kostenlos zugeschickt). Ich hatte zwischenzeitlich auch mal andere Hitzeschutzsprays ausprobiert, bin aber immer wieder zu diesem hier zurückgekehrt, da es die Haare weder verklebt noch sonst negativ auffällt. Dazu kommt auch wieder die hohe Ergiebigkeit und die Tatsache, dass ich es nicht täglich verwende. 120ml kosten 15,99€. 

Wenn meine Haare geglättet sind oder wahlweise auch gewellt (ebenfalls mit dem Glätteisen), nutze ich die KMS Most Repair Survival Cream. Eigentlich arbeitet man sie ins handtuchtrockene Haar ein. Meine Friseurin gab mir aber den Tipp, sie als Finish ins bereits “fertige” Haar zu geben. Einfach eine  etwa erbsengroße Menge nehmen, in den Händen verreiben und in die Spitzen und einen Teil der Längen geben. 
Was die Survival Cream können soll?
Die KMS Moistrepair Revival Creme optimiert den Feuchtigkeitsausgleich, liefert sofortige Flexibilität und eliminiert Statik.
Und schafft sie das? 
Ja! Ich verwende sie zwar wie oben geschrieben anders, als angegeben. Aber ich kann das absolut bestätigen. Besonders nach der Hitzebehandlung merke ich, dass ich damit noch mal etwas an Pflege abgebe, und mir direkt die Haare definieren kann, weil sie dadurch so flexibel bleiben. Und auch hier ist der Preis in Ordnung, aus den gleichen Gründen, die ich auch bei den anderen Produkten angeführt habe. Das Produkt habe ich nun bereits 1,5 Jahre und es ist nicht annähernd leer. 18,80€ für 125ml.

Ganz zum Schluss kommt manchmal noch das SYOSS Haarspray mit Keratin zum Einsatz. Besonders dann, wenn ich mir Wellen gemacht habe. Das Spray ist toll und ich bin froh, dass ich mich dafür entschieden habe. Es verklebt die Haare nicht, es hinterlässt keinen schmierigen Film. Fährt man mit den Fingern durch die Haare, spürt man, dass sie fixiert sind, aber man immer noch mal neu definieren kann. Also keine betonierte Strähnengefahr. Die Haare lassen sich prima ausbürsten. 2,50€ kostet es glaube ich. Ein fairer Preis, für eine große Flasche mit 400ml Inhalt. 

links oben nur geföhnt und mit dem Skinny Serum zuvor bearbeitet. Rechts oben nur grob geglättet, um Volumen zu nehmen, sollte eher “Undone” aussehen. Links unten akkurat geglättet. Rechts unten gewellt bzw gelockt.
Ich freue mich über Produktempfehlungen. 
Was nutzt ihr denn gerne, um kürzere Haare zu stylen? 

[Beauty] Der ultimative Glow! Aloé Drops von HelloBody

Anzeige Heute habe ich für alle Beauty- und vor allen Dingen Glow-Liebhaber eine tolle Empfehlung. Ihr wisst, ich lege großen Wert auf einen schönen Glow. Doch die beste dekorative Kosmetik kann nichts Großes anstellen, wenn…

eauty] Nach der Schwangerschaft – After Baby Body – weich, aber wunderbar gepflegt mit Töpfer

Anzeige “Du bist so kuschelig weich Mama!”, sagte einmal das kleine Mädchen zu mir. Dieser Satz trifft es ziemlich gut. Mein Körper ist nach den Schwangerschaften schlichtweg weich, was wiederum vollkommen wertfrei ist. Oder ist…

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.